hunde

geschirre store

Hundeerziehung durch positive Stärkung

Hundetraining. Teil 1: Positive Stärkung für Hundeerziehung

Achtung: Wir sind keine professionellen Kynologen, und wenn Ihr Hund schwerwiegende Verhaltensprobleme hat, ist es am besten, einen Spezialist beizuziehen. Ignorieren Sie das nicht und versuchen nicht das selbst zu handhaben!

Wir alle wollen, dass unser Hund auf Befahl Pfote gibt, sich sitzt und sich legt. Doch nur wenige wissen, wie es zu tun, und andere haben keine Ahnung über Hundeerziehung.

Wir möchten Ihnen über zwei grundlegenden Methoden der Hundeausbildung erzählen: positive und negative Stärkung. Beide Methoden helfen Ihrem Hund zu verstehen, was er machen soll und wie er sich verhalten soll. Grundlagen für solche Hundeerziehung sind wiederholende Handlungen und deren Ergebnisse.

Klicken Sie auf das Bild, um es größer zu machen

Alaskan Malamute Brustgeschirr Gepolstert

Malamute mit gepolstertem Leder Geschirr K9

Bei positiver Stärkung loben Sie den Hund, wenn er etwas richtig macht. Zum Beispiel geben Sie dem Pflegling ein paar Leckereien. Negative Stärkung besteht darin, dass Sie Ihren Hund strafen, wenn er etwas Schlechtes tut. Zum Beispiel nehmen Sie ein Hundespielzeug weg oder heben Ihre Stimme.

Wollen wir uns in jeder Methode detailliert auskennen. Heute beginnen wir mit der positiven Stärkung für die Hundeausbildung.

Die Methode der positiven Stärkung für effektive Hundeerziehung

Obwohl die positive Stärkung vollständig auf Lob, Leckereien usw. basiert, sollten Sie Disziplin und Geduld beim Hundetraining halten.

Das größte Missverständnis über die Methode der positiven Stärkung besteht darin, dass Sie Ihren Hund verziehen. Dies ist jedoch nicht so.

Die Hauptsache der Methode: Loben Sie den Hund, wenn er etwas richtig tut, und zeigen, wie richtig etwas gemacht werden soll, wenn er etwas falsch macht.

Klicken Sie auf das Bild, um es größer zu machen

Husky Hunde-Leinen Nylon für Hundetraining

Huskies an dauerhaften Nylon Leinen für Hundeauslauf- und Training

Beispiel für Hundeerziehung durch positive Stärkung:

Sie kommen nach Hause und treffen den Hund beim Knabbern Ihres Hausschuhes an. Sie müssen nicht auf ihn schreien, stattdessen sagen Sie "Pfui" und nehmen den Hausschuhe weg. Danach geben Sie dem Hund ein Knochen oder Spielzeug, was darauf hinweist, dass er dies kauen darf.

So loben Sie Ihren Pflegling für Kauen des Hausschuhes nicht; Sie zeigen, was er stattdessen tun darf.

Sie fördern gutes Verhalten, wenn Sie Kommandos wiederholen und eine Belohnung dem Hund geben, wenn er gehorcht.

Klicken Sie hier und sehen das größere Bild an

Geschirr für Schweizer Schäferhund Training

Weißer Schäferhund läuft mit bequemem Geschirr im Wald

"Klippen" der Leckereien-Nutzung bei Hundeausbildung

Verwendung von Leckereien als Lob bergt einige Klippen in sich. Verwenden Sie die Leckereien als Bestechung nicht. Aber manchmal müssen diese als Belohnung genutzt. So zum Beispiel soll man für Kommandos wie "Sitz!" oder "Fuß!" Leckereien fernhalten. In diesen Fällen muss der Hund unabhängig von Nahrung gehorchen und seine Hauptmotivation sollte der Wunsch sein, "das Richtige zu tun".

Manchmal dürfen Lebensmittel bei Festigungsübungen verwendet werden, aber Experten glauben, dass es wichtig ist, Leckereien als Belohnung bei der Hundeausbildung nach und nach auszuschließen.

Es ist wichtig, Ihren Hund zu loben, nur wenn er sich richtig verhält, und nicht wenn er Sie kläglich anschaut. Sagen Sie auch "gutes Mädchen" nicht, wenn der Hund nicht gemacht hat, was Sie wollten. Sie denken, dass Sie ihn solcherweise zu gehorchen motivieren, aber in Wirklichkeit ist das gerade das Gegenteil.

Diese Methode, wie die Methode der negativen Stärkung, stützt sich auf ein methodisches Herangehen. Aber das bedeutet nicht, dass Sie dem Hund eine Leckerei immer geben sollen, wenn er gehorcht. Es ist notwendig, die Zahl der Leckereien zu reduzieren und manchmal auch nur "gut gemacht" sagen.

Klicken Sie hier und sehen das größere Bild an

Geflochtenes Hundehalsband Leder Nappa fuer Belgischen Malinois new

Mit Nappa gepolstertes Belgischer Malinois Halsband für erfolgreiche Hundeausbildung

"Wir wollen nicht zu viel Leckereien dem Hund geben, damit er auf Leckerbissen für jede richtige Handlung nicht wartet. Aber ohne Leckereien gehorcht er überhaupt nicht. "

Ihr Ziel ist Ihren Hund zu lehren, Kommandos auszuführen und auf keinen Leckerbissen dafür zu warten.

Eine wichtige Regel für die Hundeerziehung: loben Sie den Hund zuerst laut und nur dann geben Sie ihm die Leckerei. Lassen Sie ihm zuerst über Ihre Worte zu freuen, und nur dann über einen Hundesnack. Der Hund muss Sie und keine Leckerei gehorchen.

Was Leckereien betrifft, gibt es ein schwerwiegendes Risiko bei der Methode der positiven Stärkung, und zwar die Gewichtszunahme. In der Regel berücksichtigen Besitzer nicht, wieviel der Hund zur Belohnung frisst, und nutzen sehr kalorienreiche Leckereien wie Käse. Das führt dazu, dass das Tier übermäßige Anzahl von Kalorien pro Tag bekommt.

Klicken Sie hier und sehen das größere Bild an

Nylon Halsband fuer Dobermann Pinscher

Nylon Dobermann Halsband mit I.D.-Schild für Hundetraining bei Regen und Schnee

Hier sind einige Tipps, wenn Sie Leckereien für Belohnung beim Hundetraining verwenden möchten:
  • Nutzen Sie Leckereien, die speziell für Hundetraining angeboten sind (z. B., Hundesnacks von Starmark).

  • Verwenden Sie kleine Dosen von täglicher Ration Ihres Hundes (z. B., Teil der Tagesnorm vom Trocken-Hundefutter).

  • Geben Sie dem Hund brennwertarmes Fressen (Äpfel, Karotten, gekochtes Huhn).

  • Versuchen Sie Leckereien durch Lob ersetzen.

  • Außerdem wäre es auch super Körperübungen zu Ihrem Erziehungsplan hinzufügen.

Bullterrier Geschirr Mit Oberer Handschlaufe

Bullterrier mit klassischem Leder Geschirr für Training mit Hund